Brandschutzfassaden

Brandschutzfassaden der Feuerwiderstandsklassen F30, G30 und für die Anwendung als EI60- und EW60-Brandschutzfassade unterscheiden sich optisch nicht von konventionellen Pfosten-Riegel-Fassaden. Sie verfügen über einen eingeschobenen nichtbrennbaren Dammstreifen sowie Dammschichtstreifen im Falzbereich. Dadurch können Brandschutzfassaden an etwaigen Schnittstellen mit konventionellen Pfosten-Riegel-Fassaden kombiniert werden.

  • Geeignet für den Einsatz an senkrechten Fassaden, Polygonfassaden und Lichtdächern
  • Brandschutzabschnitte als Außenwand und Dachbereich in EW 30 nach EN 13501-2
  • Brandschutzabschnitte als Außenwand in EW 60 nach EN 13501-2
  • Variable Vorhangfassaden bis 5.000 mm Geschosshöhe
  • Zusätzliche Nutzungsoptionen bietet der Einbau von Brandschutzfenstern und -türen
  • Schmale Profilansichten bei Segmentbauweisen
  • Kein optischer Unterschied zu einer konventionellen Pfosten-Riegel-Fassade
  • Hochwärmegedämmte Fassade mit 3-fach-Isolierglas

Ausführungsbeispiele für Brandschutzfassaden

Technische Daten zu Brandschutzfassaden

Werkstoff:
Aluminium
Konstruktionsart:
wärmegedämmt, hochwärmegedämmt
Systembreite:
50 mm
Profiltiefe:
55 mm bis 105 mm
Scheibendimensionierung F30:
B x H von 1.500mm x 3.000 mm
Scheibendimensionierung F60:
B x H von 1.400mm x 3.000 mm
Sicherheit:
Brandprüfung EN 1363-1/EN 1634-1
Einbruchhemmung DIN V ENV 1627-1637 RC 1 bis RC2 geprüfte Absturzsicherheit
Fassadentypen:
Brandschutz-Fassaden, Pfosten-Riegel-Fassaden, Fensterfassaden, Vorhangfassaden, Warmfassaden
Physikalische Eigenschaften F30:
Luftdurchlässigkeit DIN EN 12152 AE
Schlagregendichtheit DIN EN 12154 RE 1200
Wärmedurchgangswert DIN EN 12412-2 Uf =1,1W/(m²K)
Schallmessung nach DIN EN 20140
Physikalische Eigenschaften F60:
Luftdurchlässigkeit DIN EN 12152
Schlagregendichtheit DIN EN 12154 RE 1200
Wärmedurchgangswert DIN EN 12412-2 Uf ≥ 3,0W/(m²K)
Schallmessung nach DIN EN 20140

Das könnte Sie auch interessieren:

Sofortkontakt +49 341 86 39 94 66