Rekristallisationsglühen

Das Rekristallisationsglühen wird als Verfahren angewandt, wenn ein durch Kaltverformung verzerrtes Gefüge wieder in einen unverzerrten Gefügezustand zurückgeführt werden soll. Durch mehrere Stunden langes Glühen bei 550–650 °C bildet sich ein völlig neues Gefüge aus.

Sofortkontakt +49 341 86 39 94 66